Startseite
  Über...
  Archiv
  AFS-Berichte
  Fotos
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Enricos Webblog
   Tim in Ecuador
   søstra mi i Asia
   Mina i Mexico
   AFS interkulturelle Begegnungen e.V.



http://myblog.de/nikaecuador

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wochenendausflug in die Sierra

Sonntag, 13.08.2006, 20:00h Ortszeit Guayaquil

 Da am Donnerstag hier in Ecuador ein Feiertag war, hatten so ziemlich alle Ecuadorianer am Freitag frei. Und was macht man an so einem langen Wochenende? Man faehrt weg! In unserem Fall in die Sierra. Das ist eine der drei Regionen Ecuadors, die in den Bergen. Guayaquil gehoert zur "Costa", obwohl es nicht wirklich an der Kueste liegt. Aber eben auch nicht in den Bergen. Die dritte Region ist die "Selva", der Regenwald.

 Meine Familie hat mich also mit in die Berge genommen. Zuerst war ich ein wenig verwundert, als meine Mutter mich am Freitagmorgen um 9:00h geweckt und mir gesagt hat, das wir wegfahren. Aber es war wirklich toll! Wir haben nur schnell gefruehstueckt, gepackt, und dann ging es los! Ueber abenteuerliche Strassen durch eine atemberaubende Natur zwischen gigantischen Bergen und an furchteinfloessenden Taelern vorbei. Ich habe Bananenplantagen gesehen, Hoehlen, in denen die Indios leben und natuerlich die Vulkane.

 Ueberraschend war fuer mich, wie schnell man sich an das Klima hier in Guayaquil gewoehnt. Meine Schwester hatte mich zwar vorgewarnt, dass es in den Bergen kaelter ist, und ich hab mir auch meinen dicksten Pullover mitgenommen, aber so richtig habe ich nicht geglaubt, dass ich frieren koennte. Was sind schon 18 Grad?? Aber dann hab ich schnell festgestellt, dass 18 Grad verdammt kalt sind, wenn man 30 gewohnt ist! (Freu mich schon auf meinen Rueckflug - 30 Grad Temperaturunterschied in 13 Stunden?) Zum Glueck gab es in unserem Hotel eine warme Dusche!

 Wir haben in einem Hotel in dem Dorf Riobamba ganz in der Naehe des (inaktiven) Vulkans Chimburazo gewohnt. Von dort aus konnten wir nicht nur gut in Riobamba Essen gehen und alles, was man so braucht einkaufen, sondern auch Tretboot fahren, den Park und eine tolle Kirche bewundern und die Marathonlaeufer anfeuern.

 Am Samstag allerdings wollte meine Familie mir den Vulkan zeigen. Also sind wir mit dem Auto los in Richtung Chimburazo. Der war allerdings total in den Wolken versteckt, also sind wir weiter bis in das Dorf Baños gefahren. Das liegt direkt an einem anderen, aktiven Vulkan den man toll sehen konnte! Auf den Wunsch meines kleinen Bruders hin hat mein Vater sogar ein Stueck Lavastein gekauft. :-)

 Ich hab satt dessen lieber Fotos gemacht, so einen Vulkan sieht man ja nicht alle Tage und das ist schon wirklich eindrucksvoll. Vor allem in dieser Gegend. Wir sind ausserdem noch mit einer Seilbahn ueber ein Tal gefahren und haben Indios im Wasserfall duschen sehen. In den Tunneln und auf den Bruecken auf unserem Weg hatten wir allerdings alle ein komisches Gefuehl. Es ist halt doch unheimlich, wenn auf einmal die Erde wackelt, die Bruecke laut knackt und aus dem Vulkan eine dunkle Rauchwolke kommt.... Aber es ist nichts passiert!

 Auf die Rueckfahrt heute Morgen hatten wir dann natuerlich alle keine Lust. Morgen ist wieder Schule und Arbeit, da ist so ein Dorf in den Bergen doch schoener! (Auch wenn bestimmte Personen erst gar nicht mit wollten, weil die Kueste doch so viel schoener ist und es in der Sierra so kalt ist! *g*) Die sowieso nicht besonders gut erhalten Bergstrassen hatten dann auch noch eine kleine Ueberraschung fuer uns. An einer Stelle war der Weg naemlich abgerutscht und es gab einen Stau, weil keiner mehr sich getraut hat, weiter zu fahren. Wir sind also alle ausgestiegen und haben geguckt. Mein Vater hat beschlossen, dass sein Wagen das kann und ist gefahren. Er hatte ja vorher auch schon das ein oder andere Schlagloch schadenfrei ueberstanden (im Gegensatz zu meinem Kopf der immer an die Autodecke gestossen ist!). Wir sind also zu Fuss weiter und hinter der heiklen Stelle wieder eingestiegen. Es hat tatsaechlich geklappt und alle umstehenden haben ordentlich doof geguckt! Naja, und jetzt sind wir halt wieder in Guayaquil... .

 Dieses Wochenende war wirklich ein tolles Erlebnis! Ich bin meiner Gastfamilie sehr dankbar, dass sie mich mit auf diesen Ausflug genommen haben und ich das alles sehen durfte. Ecuador hat wirklich viel an toller Landschaft zu bieten! Und meiner richtigen Familie moechte ich dafuer danken, dass sie es mir ermoeglichen, das alles hier sehen und erleben zu duerfen! Ich habe euch sehr lieb!

 

 P.S.: Wo ich gerade dabei bin danke zu sagen: Vielen Dank an alle, die mir immer so fleissig ins Gaestebuch und E-Mails schreiben! Es ist toll, von euch zu lesen und es tut gut zu sehen, wie viele an mich denken. DANKE!!!

14.8.06 03:37
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung